Gemeinsam für einen Mindestlohn ohne Ausnahme

Josef Rolf (l.), Dr. Alexander S. Neu, MdB (r.)

Josef Rolf (l.), Dr. Alexander S. Neu, MdB (r.)

Eine ungewöhnliche Konstellation ergab sich, als Dr. Alexander S. Neu, MdB (DIE LINKE) das Fensterbauunternehmen Rolf am 22.06.2015 besuchte. Nach Besichtigung der Produktion erläuterte der Inhaber des größten Fensterbauunternehmens im Rheinland, das mit ca. 100 Mitarbeitern in Hennef ansässig ist, vor welchen Herausforderungen die Firma steht.

Dabei überraschte Inhaber Josef Rolf mit einem klaren Bekenntnis zum Mindestlohn: „Wir könnten gut mit dem Mindestlohn leben. Aber die Ausnahmen machen uns Probleme. Wir transportieren unsere Fenster nur mit der eigenen Flotte und mit eigenem Personal. Wenn aber Wettbewerber nicht dem Mindestlohn unterliegen, weil sie Fahrer und Fahrzeuge aus dem Ausland rekrutieren, ist das wettbewerbsverzerrend“.

Neu sagte zu, sich für die Abschaffung der Ausnahmen einzusetzen: „Das ist ein Anliegen, für das ich mich gerne einsetze. Hierzu werde ich auch das Gespräch mit meinem Kollegen im EU Parlament, Fabio de Masi suchen. Der Mindestlohn ist zu wichtig, um durch ungerechte Ausnahmen diskreditiert zu werden.“

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: