Energierundfahrt der Fraktion DIE LINKE im Kreistag des Rhein-Sieg-Kreis

Energierundfahrt Bild 1

Energierundfahrt Bild 1

Braunkohlegruben, Biomasse-Kraftwerke, Klein-Blockheizkraftwerke und Windkraftanlagen älterer und neuester Generation waren das Ziel eine „Energieanlagenrundreise“, organisiert von der Kreistagsfraktion der LINKEN im Rhein-Sieg-Kreis.

Mitglieder verschiedener Parteien, als auch Vertreter von Bürgerinitativen aus dem Rhein-Sieg-Kreis, nahmen am Wochenende an einer Besichtigungsfahrt zu Standorten von ältesten bis zu neuen Energieerzeugungsanlagen teil.

In Bornheim wurde die dortige Biomasse-Vergasungsanlage besucht. Der Besitzer bedauerte die restriktive Genehmigungsauslegung, die es ihm derzeit nicht erlaube, Abfallbiomasse zur Energiegewinnung einzusetzen. Nur der erlaubte Mais dürfe derzeit eingesetzt werden, was auch ihn ökologisch nicht zufrieden stelle. Positiv an dieser Anlage: die Wärmenutzung für ein nahegelegenen Tagungshaus, wodurch ein hoher energetischer Wirkungsgrad erreicht werden konnte. Die daneben befindliche ältere Windkraftanlage ist derzeit die einzige Windkraft-Anlage im Rhein-Sieg-Kreis. (Bild 1)

Energierundfahrt Bild 2

Energierundfahrt Bild 2

Weiter ging es zu einem der modernsten Windkrafterzeugungsstandorte im Regierungsbezirk: 6 Anlagen mit je 3 MW Spitzenleistung wurden im Windenergiepark Düren-Echtz besichtigt und „belauscht“. Erstaunlich für alle Teilnehmer: Obwohl man direkt unter den Rotoren stand, war der „Lärm“ leiser als die normalen Gespräche. Energieberater Raymund Schoen, Sachkundiger Bürger im Kreisumweltausschuss: „Wenn keiner sprach, konnte ich 38 dB A als Schalldruck messen. Die normalen Gespräche waren mit 45 dB A deutlich lauter. Wir mussten also alle schweigen, um die Rotorengeräusche überhaupt zu hören.“ Allerdings herrschte mit 6 m/sec auch nicht gerade „Sturm“.  (Bild 2). An dem Windpark sind auch Bürger aus Düren und Umgebung beteiligt.

Weniger begeistert fielen die Eindrücke am Braunkohlentagebau Inden aus, einem mehreren hundert Meter tiefen Braunkohlebaggerloch. (Bild 3)

Energierundfahrt Bild 3

Energierundfahrt Bild 3

Auch der nahezu leergeräumte Ort Immerath, mit seiner glockenlosen Kirche, wirkte eher bedrückend. Immerath muss dem Braunkohletagebau Garzweiler II weichen. (Bild 4)

Energierundfahrt Bild 4

Energierundfahrt Bild 4

Anschließend der Blick in die Grube von Garzweiler I erinnerte auch eher an eine Mondlandschaft als an die frühere dortige  fruchtbare Agrarlandschaft – die heute allerdings auch eher einer Agrarsteppe gleicht. (Bild 5)

Energierundfahrt Bild 5

Energierundfahrt Bild 5

„Positiv könne man diesen Riesenlöchern höchstens noch abgewinnen, dass sie in Zukunft möglicherweise als Pumpspeicherbecken genutzt werden könnten, statt sie mit Rheinwasser vollaufen zu lassen. Aber auch das steht noch in den Sternen.“, so Kreisrat Frank Kemper.

Eher traurig der Anblick einer verfallenden alten Windmühle bei Immerath, die wohl auch demnächst weggebaggert wird (Bild 6).

Energierundfahrt Bild 6

Energierundfahrt Bild 6

Mit den dampfenden Kühltürme vom Braunkohlekraftwerk Frimmersdorf im Rücken, ging es zur letzten Station der Rundfahrt, einem Miniblockheizkraftwerk in einer Gaststätte in Siegburg.

Hier wird im Keller der Strom für die Gaststättenküche und die Kühlung selbst erzeugt, die anfallende Abfallwärme wird zur Heizung und in der Küche und für die Sportler des angrenzenden Bootshauses des STV Siegburg genutzt. „Damit komme ich im Winter auf eine Auslastung des Blockheizkraft-Motors von über 90 %, im Jahredurchschnitt immer noch über 60 %“, so Gastwirt Kostas.

„Verglichen mit einem Braunkohlekraftwerk mit einem Wirkungsgrad von nur rund 40 %, doch eine ganz erhebliche Wirkungsgradsteigerung“, meinte auch Stadtrat Gero Knuth aus Much. Und dafür müssten keine Riesentrassen durch ganz Europa gezogen werden.

Zum Schluss ließ es sich Energieberater Schoen allerdings auch nicht nehmen, auf die entscheidende Notwendigkeit der wichtigsten Energiequelle derzeit hinzuweisen: dem Energiesparen, mit dem in vielen Bereichen 60-75 % der derzeitigen Energieverschwendung ohne Komfortverlust eingespart werden könnte.

Energierundfahrt Bild 7

Energierundfahrt Bild 7

Bild 7, die Linken Vertreter bei der Rundfahrt: von links: Gero Knuth, (Much); Stefanie Komlanvi und Frank Kemper (Ruppichteroth) und Raymund Schoen, Siegburg

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: