LINKE fordert Pilotprojekt zum Nulltarif im ÖPNV

Linie 531 BushaltestelleTanneck

Linie 531 BushaltestelleTanneck

Der Kreisverband DIE LINKE Rhein-Sieg fordert ein Pilotprojekt „Busverkehr zum Nulltarif“ für zwei Buslinien im Kreisgebiet.

Zwei Buslinien, eine im eher städtischen Bereich, eine im ländlichen, sollen im Rahmen eines Pilotprojektes fahrscheinlos betrieben werden. Die kreisangehörigen Kommunen können sich um die Linien bewerben. Anschließend soll der Kreistag aus den eingehenden Bewerbungen auswählen. Die Einnahmeausfälle sollen vom Kreis ausgeglichen werden.
Mit der Umsetzung dieser Forderung soll eine Datenbasis zur Erstellung eines zukunftsweisenden Konzepts für den ÖPNV ermittelt werden:
  • Wie weit steigen die Fahrgastzahlen beim Nulltarif?
  • Wie hoch sind die Einnahmeausfälle, die von Kreis ausgeglichen werden müssen?
  • Sind Taktverdichtungen notwendig, wenn ja, in welchem Maße?
  • Um wieweit lässt sich der Individualverkehr durch den Nulltarif reduzieren?
  • Welche Einsparungen sind, durch die Einführung eines Nulltarifs, bei Bau und Erhalt von Straßen zu erwarten?
  • In wieweit sinkt die Umweltbelastung nach Einführung einer Buslinie zum Nulltarif?
 
Während sich in städtischen Gebieten eher die Frage stellt, ob sich mit diesem Konzept eine signifikante Reduzierung des Individualverkehrs erreichen lässt, soll in den ländlichen Gebieten erprobt werden, ob sich auf diesem Weg eine deutliche Attraktivitätssteigerung des ÖPNV und des ländlichen Raums insgesamt erreichen lässt.
Würde beispielsweise die Linie 522 (Uckerath-Hennef) fahrscheinlos gestellt, so wäre eine Reduzierung des Individualverkehrs von bis zu 10% zu erwarten. Angesichts der Tatsache, dass eine Umgehungsstraße schon seit Jahrzehnten gefordert wird, und immer noch nicht klar ist, ob diese jemals kommt, wäre dies ein Weg die Anwohner sofort zu entlasten.
Die Forderung wurde auf der Mitgliederversammlung von DIE LINKE Rhein-Sieg am 30.11.2013 einstimmig beschlossen.
Dazu Michael Otter, Sprecher von DIE LINKE Rhein-Sieg:
„Denn es wird immer deutlicher, dass wir dem drohenden Verkehrskollaps in der Region nur entgehen können, wenn wir innovative Lösungen finden. Darüber hinaus erwartet DIE LINKE Verbesserungen für die Umwelt und last but not least wird das Grundrecht auf freie Mobilität gestärkt. Reisen im Rhein-Sieg-Kreis darf nicht vom Geldbeutel abhängig sein. Der Nulltarif wäre dazu ein Meilenstein für einen lebenswerteren Rhein-Sieg-Kreis.“
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: