LINKE fordert den sofortigen Ausstieg aus dem Rhenag Aktienkauf

Michael Otter, DIE LINKE

Michael Otter, DIE LINKE

Landrat wird aufgefordert die bisher entstandenen Kosten offen zu legen

 
Angesichts der aktuellen Entwicklung ist abzusehen, dass keine Mehrheit für den, vom Landrat propagierten, Einstieg des Rhein-Sieg Kreis bei der Rhenag AG zustande kommt.
Nicht einmal die eigene Partei des Landrat findet zu einer geschlossenen Haltung. Wie soll sie auch, wenn ihr einerseits ein Aktienkauf auf Pump angeboten wird, sie andererseits im Wahlkampf jedoch „Solide Finanzen“ plakatieren.
Die Kreistagsgruppe DIE LINKE im Kreistag des Rhein-Sieg Kreis fordert den Landrat daher auf, die Aktivitäten zur Vorbereitung des Aktienkauf sofort einzustellen.
Damit sollen weitere Kosten vermieden werden.
In einer Anfrage zum Thema fordert DIE LINKE weiter, die bisher entstandenen Kosten offen zu legen.
„In den Entwürfen ist von ca. 5 Millionen € an Kosten die Rede, falls das Geschäft zustande kommt. Wie viel davon ist nun schon im Vorfeld angefallen, und was können wir noch abwenden?“ fragt Michael Otter, Kreistagsabgeordneter für DIE LINKE im Kreistag.
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: