Leserbrief zu Pressevorstoss von Landrat Kühn gegen Windkraft

Fridhjoff Kühn, Landrat des Rhein-Sieg-Kreis

Fridhjoff Kühn, Landrat des Rhein-Sieg-Kreis

Nicht immer werden Leserbriefe abgedruckt. Im vorliegenden Fall hat Raymund Schoen (Vorstandsmitglied DIE LINKE Rhein-Sieg) einen Leserbrief auf den Artikel „Windräder sind unerwünscht“, erschienen am 02.06.2013 im KSTA (siehe hier) geschrieben.

Da er dort nicht abgedruckt wurde, inhaltlich aber durchaus bemerkenswert ist veröffentlichen wir ihn hier:

„An die lokale Presse in Siegburg und Bonn

Betr.u.a. Artikel vom 03.06.2013 „Windräder sind unerwünscht“.

Sehr geehrte Damen und Herren

Ein Schuft, der Böses dabei denkt, dass das RWE-Aufsichtsratsmitglied Frithjof Kühn, Landrat des RSK; gegen Windkraftanlagen im Stromliefergebiet der Braunkohlenkraftwerke der RWE in Frimmersdorf, Grevenbroich etc ist. Wundert es wirklich, wenn der gesamte Rhein-Sieg-Kreis, bis auf ein Rad im fernen Westen, Windkraft frei ist??

Derselbe Landrat will aber für 80 Millionen EURO Staatsschulden Rhenag-Akten von der RWE abkaufen, um deren Bilanzen aufzuhübschen. Derselben RWE, die in den Braunkohlenrevieren z.T. schon seit Jahren keine Gewerbesteuer zahlt. Völlig überschuldet oder wurden die Firmensitze in Steuerparadiese diesseits (Nordseehalligen)
oder jenseits der deutschen Grenze (Luxemburg?) verlegt? Man wird ja wohl noch mal fragen dürfen.
Nein Herr Kühn, Glaubwürdigkeit sieht anders aus!

Zurück zu den vorgebrachten (oder eher vorgeschobenen?) Argumenten des Landrates:
Ja, wirtschaftlich funktionierende Windkraftanlagen sind mit ihren Rotorspitzen rund 200 m hoch; ja, dabei können auch vereinzelt Vögel und Fledermäuse zu Tode kommen – werden deshalb keine Straßen mehr gebaut mit Millionen von toten Vögeln jährlich bundesweit, keine Hochhäuser wie den Posttower mit Hunderten
von Schlagopfern über die Zeit oder keine Wintergärten mehr errichtet?

Ja, sie sehen auch durchaus nicht nur schön aus- sind die Braunkohletagebaulöcher hinter Köln schön? Sind die Tausende weggebaggerten Häuser für diese Gruben schön oder menschlich? Ist Deutschland ein Industrieland oder eine Märchenpark a la Drachenfels? Wobei es dort mit dem Tourismus des Herren Landrat auch nicht
mehr so weit her ist, wenn man das Elend am Aufstieg zum Drachenfels sich anschaut. 10 Reitesel für Kinder (auch meine fanden das sehr schön und ich als Kind auch) ersetzen aber auch keine Tausende weggefallenen Industriearbeitsplätze in Windeck, Much, Ruppichteroth und Troisdorf etc.

Was hat Landrat Kühn für eine Vorstellung, wo Arbeitsplätze und wirtschaftliche Wertschöpfung in „seinem Landkreis“ herkommen sollen? Windkraftanlagen direkt hier im Landkreis vor Ort in kommunaler Hand auf kommunalen Standort brauchen wir – und nicht weit draußen auf hoher See, wo Angela Merkel sie aus Konfliktfeigheit
haben will, mit all ihren Anschluss- und Abnahmeproblemen. Und jedes Rad bringt bis zu 40.000 € Einkommen für die aus Berlin ausgebluteten Kommunen. Mit günstigem Strom für die lokalen Betriebe und die hiesigen Bürger, denn Wind muss nicht importiert und auch nicht mit Milliardeninvestitonen abgebaggert werden.

Klar, wir brauchen auch Pumpspeicherwerke (warum nicht auf den Rheinhöhenflächen, aus dem Rheintal von unten sieht man die nicht?) und vor allem müssen wir den Stromverbrauch senken. Im privaten Bereich sind ohne Komforteinbussen 50 % möglich, mit etwas Bescheidenheit (heute schon ein Schimpfwort) auch 75 %. Und im industriellen Bereich liegen Einsparpotentiale von ebenfalls 50 bis 70 %, wenn man Amortisationszeiten von mehr als 3 Jahren in der Industrie endlich auch mal akzeptiert.

Mein Fazit, Herr Landrat: viel zu kurz gesprungen.

Und ich werde stolz sein, wenn man von Drachenfels aus 10 oder 15 Windräder in südlicher Richtung sieht (von CDU- und Grünen Stadträten in Unkel vorangetrieben) und ich werde meinen Kindern sagen: Da liegt eure Zukunft, nicht in einem unberührbaren Märchenpark der idyllischen Romantikträumen des Bürgertums des 19
Jahrhunderts. (Das ist die Quelle des „Drachenfelsmythos“, plus guter Vermarktung).

Mit freundlichen Grüßen
Raymund Schoen
Diplom-Biologe, Hobby-Ornithologe und selbständiger Energieberater“

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: