Jetzt Jugendschöffe werden – Bewerbungsfrist läuft bis Ende März

Rhein-Sieg-Kreis (ke) – Das Jugendamt des Rhein-Sieg-Kreises sucht für die Amtsperiode vom 1. Januar 2014 bis zum 31. Dezember 2018 Jugendschöffinnen und Jugendschöffen. Interessierte Personen haben noch bis Ende März 2013 die Möglichkeit, sich beim Kreisjugendamt zu bewerben.

Jugendschöffinnen und Jugendschöffen haben die Aufgabe, Jugendrichterinnen und Jugendrichter im Strafverfahren gegen erziehungs- und sozialisationsbedürftige Jugendliche und junge Heranwachsende zu unterstützen. Die Jugendschöffinnen und Jugendschöffen können – abhängig von ihrem jeweiligen Wohnort – an den Amtsgerichten Bonn, Euskirchen, Siegburg und Waldbröl sowie für das Landgericht Bonn eingesetzt werden.

Bewerberinnen und Bewerber sollten „erzieherisch befähigt und in der Jugenderziehung erfahren“ und für den anstrengenden Sitzungsdienst auch körperlich geeignet sein. Das Schöffenamt verlangt darüber hinaus in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Urteilsreife.

Das Kreisjugendamt kann nur Bewerbungen von Einwohnerinnen und Einwohnern aus seinem Zuständigkeitsbereich, den Gemeinden des Rhein-Sieg-Kreises (Alfter, Eitorf, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth, Swisttal, Wachtberg und Windeck) entgegennehmen.

Das Bewerbungsformular kann per E-Mail an rita.maleike@rhein-sieg-kreis.de angefordert oder auf der Homepage des Rhein-Sieg-Kreises heruntergeladen werden (www.rhein-sieg-kreis.de, Bereich Bürgerservice, Kategorie Aktuelles, Stichwort Bekanntmachungen). Ihre Bewerbung können interessierte Bürgerinnen und Bürger an die Kreisverwaltung Siegburg, Kreisjugendamt, Postfach 1551 in 53705 Siegburg richten.

Der Jugendhilfeausschuss des Rhein-Sieg-Kreises entscheidet über die Aufnahme der Bewerberinnen und Bewerber in die Vorschlagslisten; die endgültige Benennung zur Jugendschöffin bzw. zum Jugendschöffen erfolgt durch den Schöffenwahlausschuss des zuständigen Gerichts.

Einwohnerinnen und Einwohner aus den Städten des Rhein-Sieg-Kreises (Bad Honnef, Bornheim, Hennef, Königswinter, Lohmar, Meckenheim, Niederkassel, Rheinbach, Sankt Augustin, Siegburg und Troisdorf) müssen ihre Bewerbung an ihr städtisches Jugendamt richten, das jeweils eine eigene Vorschlagsliste erstellt.

Weitere Informationen zu Bewerbungsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren erteilt das Kreisjugendamt unter der Rufnummer 02241/132571.

Ausführliche Informationen sind außerdem auf den Internetseiten der Deutschen Schöffenvereinigung (www.schoeffenwahl.de) abrufbar.

Dies ist eine Pressemitteilung des Rhein-Sieg-Kreis von Donnerstag, 31. Januar 2013

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: