Armut in Hennef. Die „Tafel“.

Tafelvortrag Professor Dr. Selke

Tafelvortrag Professor Dr. Selke

Bericht zur Info- u. Diskussions-Veranstaltung „Fluch oder Segen der guten Tat?“, am 28.09.2011.


Ist soziale Inklusion in Hennef nicht möglich? Ist Bürgermeister Klaus Pipke nicht Bürgermeister für alle Hennefer Bürgerinnen und Bürger?!

Wer Unterlagen von der Veranstaltung: Armut in Hennef. Die „Tafel“. haben möchte, der wendet sich bitte an Gerd Weisel, gerdweiseldielinke@gmx.de.

Prof. Dr. Selke hat über folgende Themenbereiche referiert:

  • Aus gegebenen Anlass: UN-Kritik an der BRD
  • Tafeln als „Signatur der Gesellschaft“
  • Tafeln als bürgerliche Bewegung
  • Interessenkonflikte im Feld der Tafeln
  • Grenzen der guten Tat (Ergebnisse aus Forschungsprojekten)
  • Auf dem Weg in eine Freiwilligengesellschaft?
  • Nachhaltigkeit der Tafelarbeit
  • Transformation der Tafeln

Ich bedanke mich für die lebhafte Diskussion im Anschluss des Vortrages.

Bürgermeister Klaus Pipke hat leider kurzfristig absagen lassen, eine Vertretung der Stadt Hennef hat nicht teilgenommen. Die Evang. Kirche und die Caritas waren ebenso nicht vertreten. Die AWO Hennef (Tafelbetreiber) war anwesend.

Eingeladen waren auch der Kinderschutzbund und die Kinder- und Jugendstiftung sowie das Mutter und Kind Haus in Hennef. Darüber hinaus auch alle Parteien. Lediglich die FDP hat schriftlich abgesagt.

Wir setzen die Veranstaltungsreihe: Wem gehört die Stadt?, mit weiteren interessanten Themen und Referenten fort.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: