Skandal beim Mathe-Abitur – Landesregierung zahlt halbe Million für nutzlosen „Abi-TÜV“

MDL DIE LINKE Gunhild Böth

MDL DIE LINKE Gunhild Böth

Das erneute Auftreten eines Fehlers in einer Abitur-Klausur betrachtet die Fraktion DIE LINKE im Landtag NRW als Skandal. „Das Ministerium schafft es nicht mal im zweiten Versuch, eine fehlerfreie Aufgabenstellung vorzulegen“, empört sich die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion, Gunhild Böth. Sie beantragt daher, diesen Punkt in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Schule und Weiterbildung zum Thema zu machen.

„Als die Lehrkräfte in den Schulen noch selbst die Aufgaben gestellt haben und die Fachkommissionen bei den Bezirksregierungen die Aufgaben überprüft haben, gab es solche Pannen nicht“, erklärt Böth. „Das mit einer halben Million Euro bezahlte externe Institut muss nur wenige Aufgaben überprüfen, ist dazu aber offenbar nicht in der Lage. Wozu zahlt die Landesregierung eine halbe Millionen Euro?“

Der seinerzeitigen Schulministerin Barbara  Sommer (CDU) hatten SPD und Grüne vorgeworfen, sich mit dem ausgelagerten „Abi-TÜV“ von der Verantwortung für korrekt gestellte Aufgaben freikaufen zu wollen. Nun behält die aktuelle Landesregierung den so teuren wie zweifelhaften „Abi-TÜV“ bei – trotz aller offensichtlichen Unzulänglichkeiten.

Quelle:

Pressemitteilung DIE LINKE. Fraktion im Landtag Nordrhein-Westfalen

Düsseldorf, den 26.05.2011

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: