Hauptschule Ruppichteroth in Existenznot

Hauptschule Ruppichteroth

Hauptschule Ruppichteroth

Update 09.11.2010: Für den 28.10.2010 wurde zu einer gemeinsamer Sitzung des Rates der Gemeinde Ruppichteroth und dem Ausschuss für Schule und Sport geladen. Beginn war um 19.00 Uhr im Forum der Hauptschule Ruppichteroth. Für diese Sitzung wurde kurzfristig eingeladen, die aktuelle Entwicklung lässt dies geboten erscheinen. Mit der Einladung wurden die Sitzungsunterlagen versendet aus denen folgendes hervorgeht:

  • Für die drei Grundschulen im Gemeindegebiet besteht kein Handlungsbedarf, alle drei sind derzeit in ihrem Bestand nicht gefährdet
  • Anders sieht es jedoch bei der einzigen weiterführenden Schule, der Hauptschule aus, hier sieht das Planungsbüro komplan als einzige realistische Möglichkeit der Weiterführung eine auf den 5. & 6. Jahrgang beschränkte Verbundschule in Kooperation mit einer Nachbarkommune

Alle anderen Optionen werden verworfen. Als Kooperationspartner bleiben hiernach nur Nümbrecht und Much. Mario Loskill, Bürgermeister von Ruppichteroth wird am 27.10.2010 mit dem Bürgermeister Nümbrechts hierüber sprechen, Ergebnisse aus diesen Gesprächen sollen in der Sitzung mitgeteilt werden. Aus Windeck und Eitorf verlautet das eine gemeinsame Gesamtschule nicht weiter verfolgt werde weil Sorge um den Bestand der örtlichen Gymnasien bestehe.

Aufgrund der dargestellten Sachlage bleibt dem Rat womöglich nur die Wahl zwischen Pest und Cholera.

Ob eine weiterführende Schule, welche lediglich die Jahrgänge 5 & 6 anbietet, auf Dauer lebensfähig ist kann noch nicht beurteilt werden. Fraglich ist weshalb Eltern Ihre Kinder dort anmelden sollten, wenn sie wissen das diesen damit schon zwei Jahre später ein erneuter Schulwechsel bevorsteht. Bei diesem Modell könnte der Hauptschule allerdings bis zur Umsetzung der Verbundschule eine Gnadenfrist für ein weiteres Schuljahr eingeräumt werden.

Lehnt der Rat die Verbundschule jedoch ab wird die Hauptschule ab dem nächsten Schuljahr auslaufen, Ruppichteroth wird ganz ohne weiterführende Schule dastehen. Das heißt das keine weiteren Jahrgänge nachrücken, die vorhandenen Schüler jedoch weiter an der Schule unterrichtet werden.

Handlungsbedarf über Jahre bekannt

Es gibt in dieser Angelegenheit nur schlechte Entscheidungen. Schon seit Jahren war bekannt das hier Handlungsbedarf besteht. Schon im Kommunalwahlkampf 2009 plakatierte Die Linke „CDU = Schule zu“. Mit dem Eintritt der Linken im Rat 2009 mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass aktuelle Schulentwicklungspläne nicht vorlagen, Gespräche mit Nachbarkommunen noch gar nicht aufgenommen wurden oder nur schleppend vorankamen. Lediglich eine Zusammenarbeit mit Much wurde einmal ins Auge gefasst, aber auch diese kam nicht zum tragen. Auch danach kamen im Rat immer wieder Beiträge auf nach denen es in etwa hieß, warten wir mal die Landtagswahl ab dann ändern sich die Rahmenbedingungen.

Nun ist den Beteiligten die geringere Schülerzahl ebenso wenig vorzuwerfen wie der Wunsch der Eltern die heute andere Schulformen bevorzugen. Dennoch wären frühere Aktivitäten wünschenswert gewesen.

Denn die Nachbarkommunen haben ihre Schullandschaft in den letzten Jahren zukunftsorientiert gestaltet. Dabei waren die nie auf Ruppichteroth als Partner angewiesen. Ruppichteroth aber hätte einen Partner benötigt. Frühzeitige ideologiefreie Verhandlungen hätten hier eventuell neue Möglichkeiten geboten, nun ist es zu spät. Dabei lagen Ideen und Konzepte von Grünen und SPD schon lange vor (schon zu einer Zeit als es die Linke in Ruppichteroth noch gar nicht gab), die notwendigen Voraussetzungen für die Umsetzung wurden jedoch zu lange nicht geschaffen.

Ergebnis der Ratssitzung: Entschieden wurde das Bürgermeister Mario Loskill beauftragt wurde Verhandlungen mit den Bürgermeistern von Much, bzw. Nümbrecht aufzunehmen/fortzusetzen. Ziel der Verhandlungen ist ein Schulzweckverband.Im Fall Much ist die Zielsetzung eine Gemeinschaftsschule die aus dem Hauptschulen der beiden Gemeinden sowie der Realschule Much hervorgehen soll. Dabei sollen die Jahrgänge 5-7 am Standort Ruppichteroth unterrichtet werden. Die späteren Jahrgänge in Much.

Im Fall Nümbrecht wäre die Zielsetzung eine Zusammenlegung der beiden vorhandenen Hauptschulen.

In beiden Fällen werden die derzeit an der Hauptschule Ruppichteroth eingeschriebenen Schüler dort ihren Abschluss noch machen können.

Trotz großen Unmuts stimme der Rat einstimmig dafür. Grund war auch die im Artikel beschriebene Situation die wenig Raum für Alternativen ließ.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: