Archive for März, 2010

20. März 2010

Dirk Wichmann in die Wegekommission berufen

Dirk Wichmann

Dirk Wichmann, stellvertretender Sprecher Die Linke, OV Ruppichteroth

Dirk Wichmann, stellvertretender Sprecher Die Linke Ruppichteroth wurde anlässlich der Ratssitzung am 16.03.2010 in die Wegekommission der Gemeinde Ruppichteroth berufen.

Aufgabe der Wegekommission ist es die Prioritäten bei der Instandhaltung der Gemeindeeigenen Strassen und -wege fest zu legen.

Anregungen und Anliegen in dieser Sache nimmt Dirk Wichmann gerne entgegen. Kontaktmöglichkeiten finden sie hier.

read more »

Advertisements
5. März 2010

Gute Zuammenarbeit mit Bürgermeister Mario Loskill

Bürgermeister Mario Loskill telefoniert

Bürgermeister Mario Loskill telefoniert

Eine gute und faire Zusammenarbeit kann Die Linke.Ruppichteroth dem Bürgermeister Mario Loskill bescheinigen. Über alle Belange wurden wir ausführlich informiert. Natürlich bemerken wir das er als unabhängiger Bürgermeister nicht immer die Positionen vertritt die wir uns wünschen, aber das war ja auch nicht anders zu erwarten. So sind wir weiter der Überzeugung die Unterstützung von Mario Loskill bei der Bürgermeisterwahl richtig war.

5. März 2010

Tierheim Troisdorf

Frank Kemper, Die Linke. Ruppichteroth

Schlechte Nachrichten aus dem Tierheim Troisdorf. Das Geld geht aus, dieser Tage sollen die Kommunen über eine Erhöhung der Fundtierpauschale entscheiden. Die Linke hat sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Es ist jedoch Tatsache, dass es Trägerverein auch über Jahre hinweg nicht geschafft hat die finanziellen Schwierigkeiten in Griff zu bekommen. Große Beträge aus Erbschaften versickerten, und Hilfsangebote aus dem Kreis der Bürgermeister, bzw. des Landrats wurden nicht angenommen. Daher wird die Linke diesem Anliegen nicht zustimmen. Um auf eine eventuelle Insolvenz vorbereitet zu sein, regen wir an frühzeitig Gespräche mit anderen Tierheimen als Alternativen zu führen.

5. März 2010

Die Linke schlägt Ausweitung der AST-Haltestellen vor

Einen Vorschlag von den Linken hat der Ruppichterother Bürgermeister Mario Loskill kürzlich erhalten. Darin wird angeregt Anschriften von Ärzten zu regulären AST-Haltestellen zu erklären.

Begründung: Gerade für kranke oder ältere BürgerInnen ist es oft beschwerlich nach einem Arztbesuch zur nächsten Haltestelle zu laufen um dort auf das AST zu warten. Hier könnte einfach und unkompliziert Abhilfe geschaffen werden wenn die entsprechenden Adressen zu AST Haltestellen erklärt werden.

Bürgermeister und Verwaltung prüfen derzeit inwieweit sich die Anregung umsetzen lässt. Die Linke hofft im Sinne der BürgerInnen auf einen positiven Bescheid. Sobald eine Entscheidung vorliegt werden wir diese bekannt machen.

Frank Kemper, Die Linke.Ruppichteroth

5. März 2010

DieLinke.Much stellt Bürgerantrag zur Erstellung eines Armutsberichtes für Much

Von Martin Beinersdorf, DieLinke.Much

DieLinke.Much hat diese Woche einen Bürgerantrag zur Erstellung eines Armutsberichtes für die Gemeinde Much eingereicht (im Folgenden ein Auszug des Antrages):

Antrag auf Erstellung eines Armutsberichts für die Gemeinde Much

DIE LINKE. – Ortsverband Much beantragt für die nächste Ratssitzung am 24.02.2010:

Der Rat der Gemeinde Much möge beschließen,

read more »

Schlagwörter: , ,
5. März 2010

Die Linke. Much fordert Gesamtschule statt Gymnasium!

Martin Eckhardt, Sprecher DieLinke.Much

Eine Gesamtschule für Much und die Nachbargemeinden.

Presseerklärung der Linken Much zur „Gymnasiums – Diskussion“
„I have a dream.“ Jemand hat hier einen Traum. Hier ist es nicht Martin Luther King, der von einer gerechteren Welt ohne Rassismus träumt, hier ist es unserer Bürgermeister und er träumt den Traum vom „Alfred-Haas-Gymnasium“.
Es gibt ein Gymnasium in Nümbrecht, eins in Neunkirchen, eins in Overath, noch eins in Lohmar und in Siegburg gibt es zwei.

read more »

Schlagwörter: , , ,
5. März 2010

Land & Kommune, Infostand mit Pitt Müller

Frank Kemper, Die Linke. Ruppichteroth

Pitt Müller

Der Direktkandidat der Linken für den Landtag Pitt Müller wird am Sonntag dem 02.05.2010 unseren Infostand von 8.00 – 11.00 Uhr in Schönenberg verstärken. Fragen zum Einfluss der Landespolitik auf die Kommune werden hier beantwortet. Etwa warum die Landesregierung eine Mitverantwortung für die Finanznot der Gemeinde hat. Oder auch welche zu erwartenden Änderungen in der Schulpolitik direkte Auswirkungen auf Ruppichteroth haben werden

5. März 2010

Tourismusförderverein

Frank Kemper, Die Linke. Ruppichteroth

Einiges liegt im Argen bei der Tourismusförderung in unserer Heimat. Neben der mangelhaften Pflege von Wegen und touristisch interessanten Punkten hat es in den letzten Jahren praktisch keine Tourismusförderung gegeben. Dies soll nun der neu gegründete Verein ändern. Wir werden genau beobachten ob sich die neue Struktur bewährt. Vorab haben wir der neuen Geschäftsführung des Vereins bereits konkrete Vorschläge auf den Weg gegeben. Informationskästen an den wichtigen Punkten in unserer Gemeinde sollen ein erster Schritt sein.

5. März 2010

Computer- und Bewerberraum gefordert

Frank Kemper, Die Linke. Ruppichteroth

Eine Forderung aus dem Wahlkampf hat Die Linke.Ruppicheroth in den Rat eingebracht. Die nach einem Computer- und Bewerberraum. Dieser soll Personen, die sich keinen eigenen Internetanschluss erlauben können, ermöglichen Recherchen auszuführen oder Bewerbungen zu schreiben.

Es wird nach geeigneten Räumlichkeiten gesucht, solange wurde der Beschluss hierüber vertagt.

5. März 2010

Nahverkehrsplan, Schreiben an die Kreistagsmitglieder der Linken

Die Linie 531 soll zukünftig von Hennef über Winterscheid nach Ruppichteroth führen. Die direkte Verbindung der Ortsteile begrüßen wir, einer Ausklammerung von Fußhollen und Litterscheid stellen wir uns aber deutlich entgegen. Die Entscheidung hierzu wird allerdings im Kreistag getroffen. Die Anregung der Grünen die Einführung eines Taxibusses nach Eitorf zu prüfen wurde ebenso wenig in die Beschlussfassung aufgenommen, wie der Vorschlag unseres Ratsmitglieds wonach finanzielle Kürzungen, für den Fall das die Winterscheider Mühle zukünftig nicht mehr angefahren werden sollte, geprüft werden.

read more »

5. März 2010

Linke Anträge für Transparenz

Frank Kemper, Die Linke. Ruppichteroth

Die Linke setzt sich im Rat für mehr Transparenz ein. Das dieses Ziel mit nur einem Sitz in einem Rat mit 33 Mitgliedern schwer zu erreichen sein wird, war von Anfang an klar. Darum hat es uns auch nicht wirklich gewundert das unsere ersten Anträge zum Thema abgelehnt wurden.

Unser Ansinnen auf Videoaufzeichnung der öffentlichen Teile der Ratssitzungen, wurde leider ebenso abgelehnt, wie auch der Versuch Einwohnerfragen jederzeit innerhalb laufender Sitzungen behandeln zu können.

Wir bedauern das sich die Mehrheit des Rats, insbesondere die Ratsmitglieder von CDU, FDP und teilen der SPD nicht dazu aufraffen konnten unseren Anträgen zuzustimmen. Wir werden jedoch unseren Wahlversprechen treu bleiben, und weiter versuchen mehr Offenheit in den Rat zu bringen.

%d Bloggern gefällt das: