LINKE wirft RP Lindlar Realitätsferne vor

Scharf kritisiert Die LINKE.Windeck die jüngsten Äußerungen des Regierungspräsidenten Lindlar, in der er vorrechnet, dass zu wenig Kinder auf eine Eitorfer Gesamtschule gehen wollten.

Völlig vergessen würde er dabei die 50 Kinder, die zum neuen Schuljahr ins benachbarte Bundesland „auswandern“ wollen, um dort ihre Wunschschule besuchen zu können.

„Herr Lindlar ignoriert offenbar bewusst den Elternwillen der Bürgerinnen und Bürger“, empört sich Larissa Fuad aus Windeck, mit 18 Jahren die jüngste Sprecherin der LINKEN und Kandidatin für den Kreistag. Sie selbst ist überzeugte Gesamtschulbefürworterin und nimmt täglich lange Fahrtzeiten durch den halben Rhein-Sieg-Kreis zur Gesamtschule Bonn-Beuel in Kauf , um sich in der Oberstufe auf das Abitur vorzubereiten. Gerade deshalb setze sie sich vehememt für eine weitere Gesamtschule in der Region Eitorf ein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: